Muttertag

Jedes Jahr feiern wir jeden zweiten Sonntag im Mai den berühmten Muttertag.
An diesem Tag feiern wir alle unsere Mütter, überschütten sie mit unserer Liebe und zeigen, wie dankbar wir für sie sind. Doch woher kommt dieser Tag eigentlich?
Wir haben uns auf die Spuren der Geschichte begeben und entdeckt, dass dieser Tag voller Girl-Power steckt!

 

Girl Power Frauenpower Muttertag

 

Woher kommt der Muttertag?

Wie nicht anders zu erwarten, wurde der Muttertag von einer Frau ins Leben gerufen. Die Begründerin des Muttertages ist die amerikanische Frauenrechtlerin Anna Marie Jarvis, die mit diesem Tag ihre der Wohltätigkeit verschriebenen Mutter ehren und auf Probleme von Frauen aufmerksam machen wollte.

Ihre Mutter veranstaltete bereits während des amerikanischen Bürgerkrieges sogenannte Mother's Friendship Days, übersetzt "Mütter-Freundschafts-Tage", um den Verwundeten im Krieg beider Seiten das Nötigste zukommen zu lassen.

Ihnen zu Ehren, erklärte 1914 der US-Präsident Woodrow Wilson den zweiten Sonntag im Mai zum landesweiten Muttertag. In Deutschland wurde der Muttertag landesweit erstmals im Jahre 1923 gefeiert.

Wir finden, dass diese beiden Frauen den Muttertag zu einem Tag der Wohltätigkeit gemacht haben. Lasst uns daher allen Müttern dieser Welt ein wenig Liebe schenken, denn sie sind es, die jeden Tag ihre Liebe verschenken.

Mother Mutter Muttertag Gil Power Frauenpower

Ideen für den Muttertag!

In diesem Jahr ist es gar nicht so einfach, seiner Mutter Liebe zu schenken. Denn nicht allen ist es möglich, sich innig zu umarmen oder einen kleinen Kuss zu geben. Aber das sollte uns nicht aufhalten. 

  1. Schnappt euch doch eure Mutter und macht mit ihr einen langen Spaziergang. Auch wenn wir momentan alle sehr oft spazieren gehen, wann habt ihr diese Aktivität zuletzt allein mit eurer Mutter unternommen?
  2. Macht gemeinsame Fotos. Jeder liebt Erinnerungen an schöne Momente. Und ihr werdet jedes Mal glücklich sein, wenn ihr die Fotos im Nachhinein anschaut.
  3. Beschenkt eure Mutter. Es hört sich banal an, aber macht eurer Mutter doch ein ganz persönliches Geschenk. Ein Fotobuch, personalisierten Schmuck oder eine selbst gebastelte Karte.

 

Do it yourself

Über ein selbst gemachtes Geschenk freuen sich Mütter immer besonders. Bastelt doch eine wunderschöne simple Muttertags-Karte, wie zuletzt in Schulzeiten.

Dazu nehmt ihr besonderes Papier, das am besten etwas härter ist. Schneidet es in die richtige Form, sodass die Karte in der Mitte geknickt werden kann. Auf der Vorderseite könnt ihr eine Überschrift wählen: "Muttertag", "Heute ist Muttertag", "Alles Liebe zum Muttertag", etc.

Auf die Innenseite könnt ihr einen wunderschönen Spruch schreiben. Wir haben zwei schöne Sprüche für euch herausgesucht:

1. "Zum Muttertag" von Friedrich Morgenroth

"Der Muttertag zählt zu den schönsten Tagen.

Sind's auch nur weniger Worte, die ich schrieb, 

soll jede dieser Blumen herrlich sagen:

Ich danke Die so sehr! Ich hab' dich lieb!" 

 

2. "365 Tage im Jahr" von Anita Menger

"Ein rotes herz aus Tonpapier

und tausend Küsse schenk ich Dir.

Ich hab' Dich lieb das ganze Jahr,

Denn Du bist einfach wunderbar."

Um die Karte zu verzieren, kannst du verschiedene Trockenblumen nehmen. Schaue dich einfach in unserem Shop bei den Mini Bünden um, falls du keine Trockenblumen zuhause haben solltest.

Trockenblumen DIY Muttertag

 

Girl-Power

Wie oben bereits erwähnt, steht der Muttertag für ganz viel Girl-Power. Warum also nur die eigene Mama beschenken? Lasst uns diesen besonderen Anlass dazu nutzen, um allen Frauen dieser Welt einmal "Danke" zu sagen. 

Also schnappt euch eure Freundinnen, ob Mütter oder nicht, und zeigt Ihnen, dass sie etwas Besonderes sind!

 

Euer Wild Daisy Team

 

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×